Freudentaler Reisebüro

Allgemeine Reisebedingungen (ARB)

Diese ARB gelten nur bei den von uns durchgeführten Reisen! Ansonsten gelten die ARB des jeweiligen Veranstalters!

1. Abschluss des Reisevertrages / einer Reiseanmeldung

Mit einer Anmeldung, welche sowohl schriftlich, mündlich, fernmündlich oder auf elektronischem Weg erfolgen kann (Internet, Ebay-Auktion, E-Mail), bietet der Kunde dem Freudentaler Reisebüro den Abschluss eines Reisevertrages aufgrund der herausgegebenen Leistungsbeschreibung verbindlich und unwiderruflich an. Bei elektronischen Buchungen erhält der Kunde vorab eine schriftliche Rückmeldung zur Eingangsbestätigung. Werden mehrere Teilnehmer angemeldet, so hat der Anmelder für alle vertraglichen Verpflichtungen der von ihm genannten Teilnehmer einzustehen, sofern er diese Teilnehmer durch seine Anmeldung bestätigt hat. Ein kostenfreier Rücktritt ist für den Anmelder ab Buchungseingang (bzw. ab Zusendung der Buchungsbestätigung durch uns) nicht mehr möglich.

2. Zahlungen, Zahlungsverkehr

Die Zahlung des Reisepreises erfolgt unmittelbar an das Freudentaler Reisebüro unter Angabe der Rechnungs- bzw. Buchungsnummer. Zahlungen haben unbar zu erfolgen, entweder per Überweisung, Einzahlung auf das Konto oder ähnliches. Das Reisebüro wird hier in keinem Fall Bargeld entgegennehmen sondern auf einen bargeldlosen Zahlungsverkehr bestehen. Nach Erhalt einer Rechnung sind binnen 14 Tagen 20% des Reisepreises als Anzahlung anzuweisen, der daraus resultierende Restbetrag ist bis spätestens 21 Tage vor Reiseantritt auszugleichen.

Bei Buchungen innerhalb vier Wochen vor Reisebeginn ist der Kunde zur sofortigen Zahlung verpflichtet. Geht die Anzahlung nicht fristgerecht ein und wird auch nach einer Aufforderung keine Zahlung geleistet, berechtigt dies das Freudentaler Reisebüro zur Kündigung des Vertrages. Das Freudentaler Reisebüro ist in diesem Fall berechtigt, Entschädigungen in Form von Reiserücktrittskosten zu berechnen. Voraussetzung sind Mahnung, Fristsetzung und Vertragsablehnung durch das Freudentaler Reisebüro.

3. Leistungsänderungen

Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Reisevertrag, die nach Abschluss des Vertrages notwendig sind um den Reiseablauf nicht zu gefährden, sind grundsätzlich gestattet und berechtigen nicht zu einer Reisepreisminderung, solange die Leistungen annähernd gleich sind und in vollem Umfang erfüllt werden. Das Freudentaler Reisebüro ist verpflichtet, den Reisenden unverzüglich hierüber in Kenntnis zu setzen, und sei es durch eine Reiseleitung vor Ort, welche die Kunden über diesen Gesamtzuschnitt informiert. Das Freudentaler Reisebüro wird dem Kunden bei erheblichen Änderungen eine Umbuchung oder einen Rücktritt der Reise anbieten, sofern dies dann noch möglich ist.

4. Rücktritt durch den Reisenden

Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung, die vom Reisenden selbst an das Freudentaler Reisebüro abzugeben ist. Wir empfehlen, dies in schriftlicher Form und auf dem Weg des Postverkehrs, per Einschreiben an das Freudentaler Reisebüro zu übermitteln. Tritt der Reisende vom Vertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so ist das Freudentaler Reisebüro berechtigt, Rücktrittskosten an den Reisenden zu berechnen. Die pauschalierten Rücktrittskosten betragen pro angemeldetem Reiseteilnehmer für die gebuchten Leistungen:

bis 30 Tage vor Reisebeginn 30%,
29 bis 20 Tage vor Reisebeginn 50%,
19 bis 10 Tage vor Reisebeginn 75%,
9 bis 2 Tage vor Reisebeginn 80%,
1 Tag vor Reisebeginn oder bei Nichtantritt 100 %

des jeweiligen Reisepreises. Richtet sich die Höhe des Reisepreises nach der Belegungszahl des/der Zimmer und tritt nur einer der angemeldeten Reiseteilnehmer vom Vertrag zurück, so berechnet sich der Reisepreis für die verbleibenden Teilnehmer entsprechend der reduzierten Teilnehmerzahl neu, eventuell zu ungunsten der restlichen Teilnehmer. Wir empfehlen immer den Abschluss einer Reiserücktrittskosten- und/oder -abbruchversicherung! Vertragsbedingungen beachten!

Bei „Nur-Flug“–Buchungen gelten gesonderte Stornoregelungen, i.d.R. belaufen sich die Stornokosten hier, je nach Airline, auf bis zu 100% des Reisepreises!

5. Umbuchungen durch den Reisenden

Jeder Reisende kann sich bis zu Reisebeginn/ urchführung der Reise durch einen Dritten ersetzen lassen, soweit dieser den Reiseerfordernissen genügt und einer Teilnahme weder gesetzliche noch behördliche Anordnungen gegenüberstehen. In diesem Fall wird durch das Freudentaler Reisebüro ein Entgelt berechnet welches durch den Reisenden im Vorfeld abzufragen ist. Die dritte Person haftet bei Eintritt neben dem Reisenden als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt seiner selbst entstehenden Mehrkosten. Umbuchungswünsche des Reisenden sind sich durch das Reisebüro bestätigen zu lassen und werden nur bestätigt, sofern eine Änderung noch möglich ist. Bis zu dem Zeitpunkt bleibt der Ursprungsvertrag in vollem Umfang, Leistung und Preis, bestehen.

6. Rücktritt und Kündigung durch das Freudentaler Reisebüro

Das Freudentaler Reisebüro kann ohne eine Frist von der Durchführung der Reise zurücktreten, wenn der Reisende seinen Vertrag nicht einhält oder den Reiseverlauf in hohem Maße stört. Hierzu wird die örtliche Reiseleitung zuerst eine Abmahnung aussprechen. Das Freudentaler Reisebüro behält sich in diesem Fall vor, den kompletten Reisepreis zu beanspruchen. Eventuell anfallende Mehrkosten (vorzeitige Rückreise …) trägt der Reisende in diesem Fall selbst.

Wird die Reise vor Reisebeginn durch das Freudentaler Reisebüro storniert, so erhält der Reisende unverzüglich seine geleistete(n) Zahlung(en) zurückerstattet. Eine Stornierung ist bis 21 Tage vor Antritt möglich und bedarf keiner besonderen Angabe von Gründen. Die fristgerechte Zusendung der Stornierung an den Kunden genügt. Hier haftet das Reisebüro maximal bis zur Höhe des ausgewiesenen Rechnungsbetrages auf der Buchungsbestätigung.

7. Gewährleistung / Haftung

Werden vertragliche Reiseleistungen nicht erbracht so kann der Reisende Abhilfe oder Minderung verlangen. Das Freudentaler Reisebüro kann die Abhilfe ablehnen, wenn Sie einen unverhältnismäßigen Aufwand zur Erstleistung erfordert. Eine gleichwertige, ersatzweise Abhilfe ist für den Kunden dann zumutbar, wenn diese keine Vertragsänderung bedeutet. Diesbezüglich wird die Reiseleitung vor Ort sofort reagieren und dem Kunden entsprechende Maßnahmen anbieten. Dieser Mangel muss durch den Kunden schriftlich während oder binnen 4 Wochen nach Beendigung der Reise an das Freudentaler Reisebüro eingereicht werden. Hierzu ist zwingend eine Stellungnahme des Reiseleiters/der Reiseleitung vor Ort erforderlich, die der Kunde unverzüglich einzuholen hat. Unterlässt der Reisende schuldhaft diese Rüge, sind Minderungs- und Haftungsansprüche gegen das Freudentaler Reisebüro grundsätzlich ausgeschlossen. Die vertragliche Haftung aller Schäden, die nicht Körperschäden sind, beschränkt sich auf das doppelte des Reisepreises, soweit der Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit das Freudentaler Reisebüro für einen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Für alle Schadenersatzansprüche des Reisenden gegen das Freudentaler Reisebüro aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist die Haftung bei Sachschäden beschränkt auf das doppelte des Reisepreises. Diese Haftungssumme gilt jeweils je Reisendem und Reise. Daher wird der Abschluss einer Reiseunfall- und Gepäckversicherung empfohlen. Das Freudentaler Reisebüro haftet nicht für Leistungsstörungen im Bereich von Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, wenn diese Leistungen in der Ausschreibung so eindeutig gekennzeichnet sind, dass diese für den Kunden erkennbar keine Bestandteile der Leistungen des Freudentaler Reisebüros sind. Die Abtretung von Ansprüchen an Dritte ist ausgeschlossen. Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Reisenden und dem Freudentaler Reisebüro findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

8. Flugdurchführungen und Transferleistungen am Zielort

Kurzfristige Änderungen der Flugzeiten, der Streckenführung des Fluggerätes sowie der Fluggesellschaft bleiben ausdrücklich vorbehalten, soweit der gesamte Zuschnitt der Reise dadurch nicht beeinträchtigt wird. Dies bestimmt sich vor allem anhand der Reisedauer, der Reisezeit und des Reisepreises. In diesem Zusammenhang ist der Reisende im Rahmen seiner Mitwirkungspflicht angehalten, durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass er auch kurzfristige Änderungen mitgeteilt bekommen kann, sei es nur durch eine fernmündliche Übermittlung oder letztlich durch eine SMS der Änderung. Transferleistungen am Zielort werden, sofern nicht anders vertraglich vereinbart, durch die jeweilige Agentur bzw. einen Abgesandten dieser durchgeführt.

Bitte lassen Sie sich einen Transfer zum Abflughafen beim Rückflug auf jeden Fall einen Tag vorher nochmals durch die örtliche Agentur bestätigen.

9. Widerrufs- oder Rückgabebelehrung

Ausschluss von Widerrufs-/Rückgaberechten im Fall des Erwerbs von Eintrittskarten/Gutscheinen:

Bei dem Verkauf von Eintrittskarten und Gutscheinen für eine Freizeitveranstaltung wie z.B. eine Musicalveranstaltung liegt kein Fernabsatzvertrag im Sinne des § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass dem Kunden kein Widerrufsrecht und kein Rückgaberecht gegenüber der Theatergesellschaft bzw. der Vorverkaufsstelle zusteht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit verbindlich und verpflichtet zur Bezahlung der bestellten Eintrittskarten.

Ein Umtausch, eine Rückgabe oder eine Stornierung wird für Eintrittskarten hiermit nochmals ausdrücklich und ausnahmslos ausgeschlossen!!!

Stand November 2013